aktuell

Ausstellungen

16.  international Tapisserietriennale, Lodz, Polen

Am 3. und 4. April 2019 hat die Jury die KünstlerInnen ausgewählt, die an der 16. Triennale der Tapisserie teilnehmen werden. Auch hier bin ich mit einem Werk vertreten. Zu der Jury gehörten Kunsthistoriker, Kuratoren, Künstler und Experten aus dem Textilkunstbereich: Tereza Barabash, Ann Coxon, Michał Jachuła, Marta Kowalewska, Ixel Ledesma, Mizuki Takahashi.
Aus 585 Werken wurden 55 Arbeiten ausgewählt, aus Polen, Kanada, Schweden, Frankreich, Israel, Deutschland, Kenia, Australien, Niederlande, USA, Argentinien, Großbritanien, Finnland, Ukraine, Mexiko, China, Ungarn, Litauen, Japan, Deutschland und Norwegen.

Die Gewinner des Wettbewerbs werden bei der Eröffnung am 5.10.2019 bekannt gegeben.

Die Internationale Triennale der Tapisserie ist  inzwischen die älteste und repräsentativste Textilkunst-Schau der Welt. Organisator ist das Zentrale Textilmuseum in Łódź. Łódź war im 19. Jahrhundert ein bedeutendes Zentrum der Textilindustrie.

Zum ersten Mal war es möglich, sich direkt zu bewerben. In all den Jahren zuvor haben Kuratoren aus den jeweiligen Ländern KünstlerInnen für diese Ausstellung ausgewählt.

Die Triennale findet in der sogenannten Weißen Fabrik statt, die das Zentrale Textilmuseum beherbergt.

Dies ist mein Beitrag, der magische Raum

 

—————————————————————————————————————

An der dritten Biennale des arts textiles contemporains im Oktober in Avenches in der Schweiz stelle ich gemeinsam mit Judith Mundwiler aus.
Judith und ich werden Arbeiten zu einem gemeinsames Thema zeigen, sowie auch Werke aus eigenen Serien und Themenkreisen.

Link zum Event

Datum:
11. Bis 20. Oktober 2019

Öffnungszeiten:
11.00h bis 18.00h

——————————————————————————————————————-

Neuland

Im Kreismuseum Zons habe ich an der Ausstellung „Neuland „ mit einer
Installation teilgenommen. Die Ausstellung nimmt Momente des Übergangs in unbekannte Gebiete in den Blick: Welche Gefühle, Hoffnungen, Ängste sind mit dem Entdecken, dem Betreten des Neulands verbunden? Welche Erfahrungen wurden gemacht? Was blieb in Erinnerung?

http://www.kreismuseumzons.de

Dies ist meine Installation: Gedanken zum Thema auf neun Meter Stoff geschrieben.


—————————————————————————————————————–

Garden of Eden

Im Sommer fand im Weberort Haslach die große Konferenz des  Europäischen Textilnetzwerks (ETN) statt, zu der ein internationales Fachpublikum und viele Textilbegeisterte ins Mühlviertel gekommen sind.

Neben Ausstellungen in Haslach (im Kirchturm, Textilen Zentrum Haslach) und in Neufelden (HeimART) fand als besonderes Highlight eine große Gruppenausstellung im Schloss NeuhausGarden of Eden – statt, für die sich über 450 Textilkünstler/innen weltweit um die Teilnahme bewarben. Eine Fachjury wählte auf Basis der Einreichungen die besten Arbeiten aus, die im Sommer in den bezaubernden gotischen Räumen des Schlosses hoch über der Donau bestaunt werden konnten. Auch ein Werk von mir wurde für diese Ausstellung ausgewählt.

Vom Paradies zum Geldsack


Ein alter Geldbeutel von der Bank von Basel war Ausgangspunkt meiner Arbeit

Ich habe ihn bestickt, beschrieben, seine Löcher hervorgehoben…

…mit Plastikteilen aus dem Meer…

… echt goldenen Pailletten…

…und Knöpfen und Puppenbeinen ausstaffiert.

——————————————————————————————————————–

Textile Poesie

Dies war eine Einzelausstellung, die in einem schönen Ambiente stattgefunden hat. Es war ein besondere Stimmung in dem Haus in Sent im Unterengadin und es gab sehr intensive Gespräche. So wünscht man es sich als Künstlerin.

http://www. beatrice -lanter.ch

——————————————————————————————————————–

Workshops

Quilt auf Sylt

26.01. – 31.01.2020

Gabi Mett – Newspaper

Wir haben sie wahrscheinlich Tag für Tag in den Händen, ohne auch nur im Entferntesten darüber nachzudenken, wie sie uns in vieler Hinsicht kreativ auf tolle Ideen bringen kann: die Tages- oder Wochenzeitung !                     Sie kann uns Inspirationen bringen für interessante Stickereien. Sie kann uns als Material dienen, auf oder mit dem wir arbeiten. Auch kleine Skizzen und Notizen sind wunderbar abzuleiten.

Lassen Sie sich von der Fülle der Möglichkeiten zu einem Newspaper-Scrapbook verführen!

02.02. – 07.02.2020

Gabi Mett – Textil trifft auf Papier

In Anlehnung anmein Heft mit dem gleichen Titel arbeiten wir mit einer Sorte Papier in einer Größe und den unendlichen Möglichkeiten, dieses Papier zu verändern und von Hand zu besticken.                            

Das experimentelle Gestalten steht im Mittelpunkt. Im Experiment werden dabei technische Machbarkeiten systematisch erforscht. In der Kombination dieser entwickelten Möglichkeiten gepaart mit Handsticken entstehen Materialcollagen ganz in Weiß. Abschließend finden sie ihren Platz in einer weißen Archivierungsbox, die auch noch gestaltet werden kann

02.02. – 07.02.2020

Mehr Informationen finden Sie hier.

——————————————————————————————————————

Veröffentlichungen:




In einer kleinen Auflage haben wir ein Kinderbuch drucken lassen, dessen Geschichte bereits in den 80iger Jahren von mir geschrieben wurde. In den neunziger Jahren hat es mein Mann illustriert und jetzt waren endlich die technischen und finaziellem Möglichkeiten vorhanden es drucken zu lassen.

Die ersten 25 Bücher sind bereits verkauft, die zweite Charge von 25 Exemplaren liegt zum Verkauf bereit.

Sollten Sie Interesse haben, melden Sie sich bei uns. Wir nehmen alle Bestellungen gerne entgegen. Sollten die Bücher schnell verkauft sein, werden wir neu drucken lassen. Dann dauert die Lieferung maximal drei Wochen.

Das Buch hat 48 Seiten und kostet 25,00€ plus Porto und Verpackung. Bei Bestellung liegt eine Rechnung zur Überweisung bei.

Top ↑