Buchzauber auf Sylt

Auf Reisen, In den Workshops

Sylt

Schwupps, schon ist es wieder vorbei! Gerade hat man sich noch drauf gefreut und voller Freude gepackt und in Null-komma-nichts ist man auch schon wieder zu Hause. Gott sei Dank kann man aber die Tage dazwischen wunderbar genieĂźen.

Anreise war am Sonntag. Da gab es einige Schwierigkeiten zu überwinden, denn der durchgehende Zug nach Sylt war einfach gestrichen worden. Das bedeutete nicht nur für uns, mein Mann war mit von der Partie, sondern auch für einige Teilnehmerinnen eine sehr umständliche Anfahrt. Glücklich sind wir dann mit zwei Stunden Verspätung auf der Insel in Puan Klent angekommen. Kristine und Angela, unsere beiden tollen Organisatorinnen, fiel sicherlich auch ein Stein vom Herzen, dass wir rechtzeitig vor Ort waren.

Von Montag bis Donnerstag lief der Kurs. Robert, mein Mann, leitete die offene Werkstatt. Hier befasste man sich mit Malen und Zeichnen in jeder Form. Bei mir drehte sich alles um ein kleines textiles Buch, das nach einem frei gewählten Thema ausgearbeitet wurde. Schnell waren die Tische mit interessanten Materialien und allem,was man zum Nähen und Gestalten braucht, gut belegt.

… kreatives Chaos …
… schöne Stoffe …

Jede der 17 Teilnehmerinnen hatte ihr eigenes Thema. Dementsprechend vielfältig fielen die Ergebnisse aus: Blicke zurück in die Schulzeit, abstrakte Kompositionen, Interpretationen vom Meer, Käfer in jeglicher Form, Wege und Baumrinden, Sammelsurien, die Ideen zum Buchinhalt waren sehr vielfältig. Bis zum Donnerstagnachmittag entstanden sehr schön ausgearbeitete weiche Bücher, die alle eine sehr persönliche Note erhielten.

… das Meer durfte nicht fehlen…
…hier wurde es technisch…
… ein Sammelsurium…
…Erinnerungen …
…auch Knöpfe wurden eingearbeitet…

… Käferkrabbelei …


Es war sehr spannend, die Entwicklung der einzelnen Themen zu verfolgen.

Unser Raum , in dem wir arbeiten, hat natürlich zum Wohlbefinden beigetragen. ein Feuer im Kamin, die Versorgung mit Tee, Kaffee und Plätzchen hat uns für das schlechte und stürmische Wetter entschädigt und uns ein Rundumwohlfühlpaket vermittelt.

Donnerstagabend wurde die Abschiedsrunde mit einem Glühwein und Brezel eröffnet. Dann ging es zum Fischbuffet und anschließend zum Show and Tell. Toll auch, was im Mal- und Zeichenkurs entstanden ist.

Freitagsmorgen ging es dann wieder zurĂĽck nach Essen.

Vielen Dank an den Koch für seine tollen Gerichte und euch, Kristine und Angela, für den Einsatz, mit dem ihr die Tage begleitet habt. Es war einfach nur schön!


ETN-Konferenz im Sommer

An dieser Stelle möchte ich noch einmal auf die ETN-Konferenz im Sommer diesen Jahres hinweisen. Egal ob Mitglied oder nicht, jede kann teilnehmen und sich auch sofort anmelden. Und es lohnt sich: tolle Ausstellungen, Webermarkt, Vorträge von herausragenden KĂĽnstler*innen aus der ganzen Welt…Auch zum Wettbewerb kann man sich noch anmelden. Schauen Sie sich doch einmal ausgiebig folgende Seite an:

www.gardenofeden2019.org

Stickwort der Woche

"Stickwort der Woche"

Haben Sie die Papiere bemalt? Sind Ihnen während der Arbeit Fragen gekommen, ob das, was Sie machen, immer so zum Sujet passt? Ist das auch schon beim Einsatz von Papieren und Washi Tapes der Fall gewesen? Haben Sie sich den Regeln widersetzt und einfach anders entschieden? Natürlich stehen Ihnen alles Wege offen. Und es soll so sein, dass Sie einen ganz persönlichen Weg finden. Also keine Angst, wenn Ihre Ergebnisse anders aussehen. Auch ich habe mich nicht durchgehend an die Regeln gehalten. Was ich geändert oder anders gemacht habe, werden Sie nach und nach erfahren.

Nun geht es aber ans Sticken.Mit unterschiedlichen Garnen habe ich die erste Zeichunung interpretiert. Ich habe keine Auswahl getroffen, sondern die Zeichnung, die obenauf lag, zur Hand genommen, habe passende Garne ausgewählt und einfach begonnen. Schauen Sie sich das Ergebnis an.

gezeichnetes Portrait
ĂĽberstickte Zeichnung
Detail

Verwendet habe ich Perlgarn , Nähgarn und einfädigen Sticktwist. Die Haare können stärkeres Garn vertragen, Augen, Nase und Mund werden feiner ausgearbeitet und der Hintergrund verträgt nur einen feinen Faden in einer nicht so intensiven Farbe.

Starten Sie durch und achten Sie bei dieser Aufgabe einfach mal auf den Einsatz unterschiedlicher Garne.

Viel Spass dabei!