portrait


Geboren 1956 in Essen

1976-1981 Studium an der Universität – Gesamthochschule Essen
Kunst ( bei Matthias Kohn, Hermann Sturm u.a.)
Textiles Kunst ( bei Martel Wiegand und Eva Thomkins)
Erziehungswissenschaften
1. Staatsexamen
1983 2. Staatsexamen

seit 1980 Ausstellungstätigkeit

Die Künstlerin Gabi Mett hat sich sehr früh entschieden, wie sie arbeiten will. Mit 19 Jahren stand für sie fest, mit textilen Materialien und textilen Techniken zu arbeiten, nicht, wie es geplant war, sich der Zeichnung und Malerei zu verschreiben. Eine Ausstellung an der Universität Essen mit Arbeiten aus dem Fachbereich Textil unter der Leitung von Martel Wiegand und Eva Thomkins waren dafür verantwortlich, dass die Auseinandersetzung mit diesen Elementen ihren künstlerischen Weg bestimmen würde. Sie tauschte sehr bewusst Farbe und Leinwand, Stift und Papier gegen Stoff und Faden. Und sie begriff das Textile von Anfang an als ein künstlerisches Ausdrucksmittel, nicht an das Kunsthandwerk und auch nicht an die klassischen Handarbeiten gebunden. Diese Entscheidung trägt bis heute.

Die Begeisterung, die tiefe Verbundenheit mit dem Material und mit den Techniken, die die meiste Zeit in der Kunstwelt verschmäht oder missachtet wurden, hält bis heute. Die Künstlerin sieht sich mit den Ursprüngen der Menschheit verbunden, aber auf besondere Weise mit den Frauen der vergangenen Jahrhunderte.

Auf dem langen künstlerischen Weg entwickelte die Künstlerin eine Sticksprache, die beeinflußt ist durch bengalische Stickereien. Sie kommt zu dem Punkt, an dem nicht mehr sie stickt, sondern es stickt, wie sie sagt. Dieses meditative Tun führt zu einer intensiven Auseinandersetzung mit der gegenwärtigen Welt und dem eigenen Denken und Fühlen.

In allen Arbeiten gilt ihr besonderes Interesse der Linie und ihren Ausdrucksmöglichkeiten. Um diese noch differenzierter einsetzen zu können, geht sie immer wieder zu den Ursprüngen zurück, kombiniert gezeichnete mit gestickten Linien, untersucht Text und Textur, läßt die textile Linie in den Raum wachsen und behält sich vor mit einer sehr reduzierten Farbpalette die Aussagen zu intensivieren.

seit 1980 Ausstellungstätigkeit in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, England, Niederlande, Rußland, Italien, Israel. Amerika, Japan, Uruguay

Ausstellungen (Auswahl aus den vergangenen 10 Jahren):

2019
textile poesie, art textil sent, Sent, CH
Neuland, Kreismuseum Zons, Zons, D
Garden of Eden, Textile Kultur Haslach, Haslach, A
16th International Tapestry Triennial, Lodz, PL
3ème Biennale des arts textiles contemporains, Avenches,CH

2018
Retrospektive – 20 Jahre Quilt et Textilkunst, München, D
Wandlungen, Kunststation Kleinsassen, D

2017
Handverlesen, Galerie Dagmar Reimus, Essen
MANU FAKTUM   28. Ausstellung des Landes NRW und des Arbeitskreises für Kunsthandwerk NRW e.V., Dortmund
Wandlungen, Textilmuseum Heidelberg, Heidelberg, D
Frauen Zimmer, Junges Forum Kunst, Siegburg, D
7th international biennal – World Textile Art, Montevideo, Uruguay
Metamorphosen, mit Robert Horn, Musèe Parc de Wesserling, F
Teximus 2, mit der Gruppe TAFch, Zug, CH

2016
Tuchfühlung 22 – Textile Positionen, Görlitz, D
Quilttriennale, Heidelberg, St.Gallen, Zons, Birmingham, GB
Artexture, St. Marie aux Mines, F

2015
Metamorphosen, mit Robert Horn, Museum Nordwolle, Delmenhorst, D
Quilttriennale, Heidelberg, St.Gallen, Zons, Birmingham, GB
Artexture, St. Marie aux Mines, F

2014
Kurzgeschichten – zwischen den Zeilen, gemeinsam mit Judith Mundwiler, Birmingham, GB
Teximus 1  mit der Gruppe TAFch, Zug, CH
Architexture, Le Mans, F

2013
Zeit, Museum Nordwolle, Delmenhorst, D,
22 Künstlerinnen – 22 Positionen, Kleinsassen, Heidelberg, Bocholt, Augsburg, D,   2013 – 2015

2012
Dialogue, mit Pascale Goldenberg, Orvault, F
Quilttriennale, Heidelberg, St.Gallen, Zons, Birmingham,GB
TAFch, Zug, CH
Text and textile, Austin Peay State University, Clarksville, Tennesee, USA

2011
Verknüpft, mit der Gruppe 4-fach, Tuchmachermuseum, Bramsche, D
Stellenweise Rot, mit der Gruppe 4-fach, Bochum, D

2010
Gabi Mett – Robert Horn, Galerie Dagmar Reimus, Essen, D
Zeitgewebe, mit Judith Mundwiler, Leuenberg, CH

Sammlungen:

Deutsch-französische Handelskammer, Paris, F
Burg Tata, Tata, H
Bureau de Tourisme, St. Marie aux Mines, F
Museum of Art and Design, New York,USA
BKK Verkehr und Dienstleistungen, Kassel, D (Auftragsarbeit)
Kreis der evangelischen Kirche Essen, Essen, D (Auftragsarbeit)
Tuchmachermuseum Bramsche, D
Museum Nordwolle, Delmenhorst, D
World Textile Art Organization
Krupp-Krankenhaus, Essen, D (Ankauf)

Preise und Auszeichnungen

Mitglied:

European Textile Network

International Association of Hand Papermakers and Paper Artists

Surface Design Association

Top ↑