Was gibt es Neues?

Ausstellungen

Das Jahr hat wieder volle Fahrt aufgenommen. Bei Ihnen auch? Die Tage sind schon wieder gut durchgeplant und es gibt interessante Termine, auf die ich mich schon freue.

So wird am Freitagabend, den 18.1.2019 um 19.00 Uhr die Quilttriennale in Zons eröffnet. Ich werde ein weiteres Mal die Einführungsrede halten. Das ist doch eine gute Gelegenheit, nicht nur sehr interessante Werke zu betrachten, sondern auch liebe und nette Bekannte, Freundinnen und Textilinteressierte zu treffen. Ich werde ein weiteres Mal die Einführungsrede halten und freue mich schon auf viele bekannte Gesichter. Ausserdem ist es immer sehr interessant, die Arbeiten, die ich ja bereits aus Heidelberg kenne, an einem anderen Ort zu sehen. Ich finde es sehr spannend und komme immer wieder ins Staunen, wie unterschiedlich die Wirkungen sein können.

Am 12.01.2019 eröffnet das Partout® Kunstkabinett in den traditionsreichen Räumen der  Anton  Clemens GmbH mit einer Vernissage als erste Kunstgalerie in Herkenrath. Dort, wo vor gut 100 Jahren der UrgroĂźvater MeisterstĂĽcke seiner Möbelschreinerei ausstellte und  wo vor 70 Jahren der GroĂźvater erste Maschinen konstruierte, präsentiert das Partout® Kunstkabinett ausgewählte Arbeiten national und international bekannter KĂĽnstler.
„durchdacht & intuitiv“ Vernissage am 12.012019 von 17 – 20 Uhr ein. Weitere Ă–ffnungszeiten nach persönlicher Vereinbarung.

Wenn alles klappt, werde ich mir noch im Januar diese Galerie und auch die Ausstellung anschauen. Manchmal ist es recht interessant, wie es zu einer solchen Begegnung kommt.

Dazu muss ich zweieinhalb Jahre zurückgehen. Im Oktober 2016 habe ich bei der Künstlerin Veronika Moss eine Land-Art-Workshop mitgemacht. Er fand in der Nähe von Calais statt. An langen und breiten Stränden haben wir, eine Gruppe von sieben Teilnehmer*innen, Zeichen , Zeichnungen und Linien gesetzt, einzig und allein mit Stöcken, Besen oder ähnlichem Gerät, vergänglich, weil in den Sand geschrieben. Mal fanden solche Erkundungen in der Gruppe statt, mal hat auch jeder für sich gearbeitet.Von diesem Erlebnis zehre ich noch heute und es schlummern immer noch Ideen im Kopf, die durch diese Woche ausgelöst worden sind. Phantastisch.

An einem weiten Strand, ideal zum Beschreiten und Beschreiben
Schönes Licht
Wunderbare Strukturen

Schon seit langer Zeit sind mir die Arbeiten der KĂĽnstlerin bekannt, ich schätze sowohl sie als auch ihre Werke sehr, habe sie auch schon einmal in ihrem Atelier in Köln besucht. Nun kam im vergangenen Jahr die Einladung zur CAR – zur Contemporary Art Ruhr. Bei den Ausstellern habe ich voller Freude auch Veronikas Namen entdeckt. Ein Grund, die Messe auf der Zeche Zollverein in Essen zu besuchen! Veronika Moos wird von der oben genannten Galerie vertreten. Auch wenn die KĂĽnstlerin nicht selber anwesend war, so kam es doch zu einem sehr netten Gespräch mit der Galeristin. Ich habe sie gebeten, mich ĂĽber ihre Ausstellungen zu informieren. Gesagt – getan.

Veronika Moss wird auch zur Zeit des ETN-Treffens im Sommer in Haslach ausstellen. Dort gibt sie auch immer wieder Workshops. Ein solcher Landart-Workshop soll voraussichtlich in diesem Jahr wieder stattfinden. Leider habe ich da keine Zeit, aber vielleicht haben Sie ja Interesse?

http://www.partout-kunstgeschichte.de/

http://www.veronika-moos.de/

http://www.rhein-kreis-neuss.de/de/freizeit-kultur/kreismuseum-zons/index.html