Weiter geht es!

Entdeckungen, Meine Hefte

Ich habe schöne Post bekommen. Ruth Dresing hat mir vor ein paar Tagen drei Fotos geschickt. Ein kleiner Quilt ist fertiggestellt, der sich auf meine Anleitung im Heft  04/17  von Patchwork Professional bezieht. Hier sehen Sie noch einmal mein Beispiel.

Patchwork Professional 04/2017 – Filzwerk

Und so ist diese Anleitung von Ruth Dresing interpretiert worden. Ist ist nicht schön und spannend ausgearbeitet?

FilzstĂŒck!

Detail

… so schön ausgearbeitet…

Das neue Heft entwickelt sich weiter

Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt nun wieder auf meinem neuen Heft. Das Thema hatte ich Ihnen ja bereits vorgestellt: Textil trifft auf Papier. Ich hatte auch schon sĂ€mtliche Kisten, KĂ€sten und Schubladen durchgeschaut und nach gesammelten Papieren, Experimenten mit Papier und nach fertigen Werken Ausschau gehalten. Es ist eine ganze Menge zusammengekommen, denn den Einsatz von Papier kann ich bis in meine AnfĂ€nge zurĂŒckverfolgen.

Gestaltung von Karten

Immer habe ich Karten mit Papier und Stoff gestaltet. Das waren die kleinen gestalterischen Übungen, die mich in Bezug auf Form, Farbe und FlĂ€che trainiert haben. An einem Abend entstanden oft bis zu 15 solcher Werke in PostkartengrĂ¶ĂŸe. Ich hatte immer einen kleine Karton auf meinem Tisch stehen, in den die Reste aus anderen Projekten gewandert sind. So hatte ich immer eine gute Mischung und sehr viel Anregung durch das Material. Diese Postkarten habe ich dann auf Ausstellungen immer wieder gut verkauft. In den letzten Jahren allerdings scheinen die Menschen nicht mehr so viel zu schreiben. Auch meine Zeit fĂŒr solche Exkursionen ist geringer geworden, so dass diese EtĂŒden nicht mehr so oft und in dieser Menge entstehen.

Kleiner Engel

Papiercollage

Collage aus Papier und Spinnvlies

 

Zeichnungen meines Mannes

Neben dem Papier als reines Material kam es Ende der achtziger, Anfang der neunziger Jahre vermehrt zu einer Einbeziehung von Zeichnungen meines Mannes. Es war fĂŒr mich Herausforderung, mit diesen schönen Skizzen behutsam genug umzugehen. Schließlich war es ja das Werk eines anderen KĂŒnstlers. Erst nach und nach und auf ausdrĂŒcklichen Wunsch meines Mannes bin ich dann freier mit den Zeichnungen umgegangen, habe sie zerrissen, geknautscht und wieder glatt gebĂŒgelt. Ich habe sie nicht nur rundherum festgenĂ€ht oder mit TĂŒll und anderen transparenten Stoffen geschĂŒtzt, sondern habe mit der NĂ€hmaschine oder von Hand direkt ĂŒber die Zeichnungen genĂ€ht. So sind fĂŒr Ausstellungen interessante Collagen entstanden. Bei unserer PrĂ€sentation von gemeinsamen Werken in Parc de Wesseling in Frankreich im vergangenen Jahr waren solche und andere Objekte zu sehen.

Weltsicht

geflochtenes Papier, Naht, Zeichnung, Malerei

Papier und Stoff

Papier und Stoff kombiniere ich immer wieder gerne aufs neue, lote Möglichkleiten technischer Art aus, entdecke neue Verarbeitungsmöglichkeiten textiler Art und finde so zu neuen Ausdrucksweisen. Wenn die Zeit es zulĂ€ĂŸt, werde ich Ihnen spĂ€ter an dieser Stelle noch mehr dazu berichten.

Liebe, Lust & Leidenschaft

Liebe, Lust und Leidenschaft – Ausschnitt

Eine zĂŒndende Idee

Bei einer solch großen Auswahl fĂŒr ein Heft von 36 Seiten fĂ€llt es schwer, sich zu entscheiden, was in das Heft aufgenommen wird oder nicht. Ich habe bereits vieles durchdacht, sehe aber noch keinen Streifen am Horizont. Da in der Zwischenzeit noch andere getan werden muss, liegt der weitere Arbeitsprozeß und die Entscheidung noch unaufgerĂ€umt in meinem Hinterkopf.

Freitag letzter Woche hatte ich dann die zĂŒndende Idee, die nun auch verwirklicht werden soll. Ich werde nicht nur ein Heft zum Thema Papier und Textil entwickeln, sondern sicher zwei. Ich habe beschlossen, dass ich mit einer GrĂ¶ĂŸe von 20 x 20 cm fortfahre. Ausserdem werde ich nur ein Papiersorte benutzen. Es ist Skizzenpapier, dass man auf Blöcken und auf Rolle bestellen kann. Mit dieser Sorte arbeite ich schon seit langen Jahren, habe also viel Erfahrung damit und ich sehe auf einmal eine Unmenge an Möglichkeiten. Das ist der Durchbruch. Mit diesen und weiteren Spielregeln mache ich mich auf den Weg zum nĂ€chsten Heft. Und die Ideen werden auch sofort umgesetzt. Da kann es dann manchmal gar nicht schnell genug gehen bei der AusfĂŒhrung. Aber wie Sie selbst wissen, vieles braucht auch Geduld.

Nach dieser ersten praktischen IdeenstĂŒrmung folgt der zweite Tag, an dem ich ein wenig an dieser Idee zweifle. Aber meine Überzeugung und Begeisterung obsiegt. Es wird weiter genĂ€ht, gestickt, gefaltet, geschnitten, Kombinationen werden ausprobiert. Die Struktur des Heftes wird mir klarer und nun sehe ich auch endlich ein Licht am Ende des Tunnels. So soll es sein! Bis bald! Nein noch nciht ganz, denn hier geht es zu den…

Ausstellungen

Gudrun Heinz hat wieder interessante Ausstellungen entdeckt und fĂŒr Sie zusammengestellt. Schauen Sie hier vorbei